THI entwickelt Studiengänge zusammen mit Afrikanischen Hochschulen

Besuch des AIR-Projektteams im Werk von Citrin Solar GmbH vor einem Warmwasserspeicher für Sonnenhäuser.

Projektpartner aus dem Südlichen Afrika arbeiten gemeinsam mit InES an neuen Studiengängen im Bereich Erneuerbare Energien

Am Institut für neue Energie-Systeme (InES) der TH Ingolstadt fand vor kurzem das Kick-off Meeting für das Projekt „Academic Initiative for Renewables - AIR“ statt (www.air-project.org). Insgesamt nahmen 12 Professoren und Dozenten von Universitäten aus dem Südlichen Afrika an der Veranstaltung teil, um den gegenseitigen Austausch zu stärken und erste Umsetzungsideen zu definieren. Ziel des AIR Projektes ist die Entwicklung von Studiengängen im Bereich Erneuerbare Energien. Da den afrikanischen Hochschulabsolventen jedoch oft der Praxisbezug fehlt, werden im Projekt 15 Industriepartner mitwirken, um den Bedürfnissen des lokalen Arbeitsmarktes gerecht zu werden. Die Partnerhochschulen und Firmen aus den Ländern Botswana, Malawi, Mosambik, Sambia, Simbabwe und Südafrika werden daran während der vierjährigen Projektphase arbeiten.

Auf dem Programm der Auftaktveranstaltung in Ingolstadt stand vor allem der Austausch über derzeitige Studienangebote an den Partnerhochschulen sowie die Identifizierung der Stakeholder, die Anforderungen an die Ausbildung im Bereich Erneuerbare Energien in den Partnerländern formulieren. Ein von den Projektpartnern entwickelter Fragebogen wird nun dazu dienen, diese Schlüsselpersonen zu kontaktieren, um sie in die Analyse der Anforderungen an die Studienangebote mit einzubinden.

Neben dem inhaltlichen Teil konnten die afrikanischen Partner auch einen Einblick in den Stand der Lehre und Forschung an der THI durch eine Campus-Tour und Laborbesuche gewinnen. Darüber hinaus wurden Exkursionen zu verschiedenen Erneuerbare-Energien-Anlagen durchgeführt, sodass  die theoretischen Inhalte des Meetings mit Praxisbeispielen veranschaulicht werden konnten. Es wurden eine Photovoltaikanlage, eine Biogasanlage sowie eine Windkraftanlage in der Ingolstädter Umgebung besichtigt. Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Wilfried Zörner fasste die Besichtigungen wie folgt zusammen: „Unsere Projektpartner waren begeistert zu sehen, mit welchem Engagement sich Firmen und Privatperson an der Energiewende beteiligen und in regenerative Energien investieren“.

Zum Abschluss des Meetings wurde der Wirtschaftspartner des Projektes, die Firma Citrin Solar GmbH, in Moosburg besucht. Dabei konnten die Teilnehmer das Unternehmen und seine Produkte besser kennenlernen und dabei der Austausch zwischen Industrie und Hochschule gestärkt werden.